Unbenanntes Dokument

FAQ -- Frequently Asked Questions

 

1. Wie startet ein Flugzeug?

2. Wie hoch kann man fliegen?

3. Gibt es Luftlöcher?

4. Braucht man Wind zum fliegen?

5. Wie schnell fliegt man?

6. Wie lang kann man fliegen?

7. Ist fliegen gefährlich?

8. Was ist der Sport am Segelflug?

9. Ist fliegen schwer?

10. Wie teuer ist Segelfliegen?

 

 

1. Wie startet ein Flugzeug?


Bei uns am Flugplatz starten wir mit einer Seilwinde, oder dem Flugzeugshlepp. Die Seilwinde kurz Winde beschleunigt das Flugzeug an einem Stahlseil mit 10mm Durchmesser. Angetrieben wird die Winde von einem Achtzylinder Benzinmotor mit 340 PS. Das Flugzeug wird von 0 auf 100km/h in 3 bis 4 Sekunden beschleunigt und wird über die 1.200m lange Schleppstrecke bis auf ca. 400m Ausklinkhöhe geschleppt!
Beim Flugzeugschlepp wird das Flugzeug an einem 50m langen hinter unserem Motorsegeler hergezogen. Dabei kann die Schlepphöhe und Richtung vom Piloten selbst bestimmt werden. Allerdings sind bei dieser Startart die Kosten erheblich höher.

2. Wie hoch kann man fliegen?


Dies hängt zum einen vom Wetter ab, die sogenannte Thermik. Einfach ausgedrückt können wir nur so hoch fliegen, wie die Wolken sind bzw. die Thermik reicht. Die Höhe maximale höhe liegt bei uns zwischen 1600m und 2200m. In den Alpen liegen die Flughöhen bis zu 6000m, wobei man bei einer solch großen Höhe Sauerstoff mitnehmen muss und man benötigt eine Freigabe der Lauftaufsicht.
Zum anderen hängt es von dem Luftraum ab, in dem man sich befindet. Ist ein großer Flughafen in der Nähe, so dürfen wir nicht so hoch fliegen, weil die großen Linienflugzeuge uns schlecht wahrnehmen können und so die Gefahr eines Zusammenstoßes sehr groß ist. Daher gibt es Lufträume, in die die einen Flugzeuge rein dürfen, und die anderen nicht. Über unserem Flugplatz befindet sich erst ab 3.300m ein Luftraum, dass heißt er behindert uns nicht beim Fliegen.

3. Gibt es Luftlöcher?


Nein! In der Luft gibt es lediglich Strömungen, die nach oben gehen, also aufsteigen, und Strömungen, die nach unten gehen. Warme Luft steigt nach oben, und kalte fällt nach unten. Diese Bewegungen können je nach Temperaturunterschied und weiteren Einflüssen sehr groß werden und man wird im Flugzeug – auch in großen Maschinen – ganz schön durchgeschüttelt. Fliegt man in eine absteigende Strömung fühlt es sich kurz an als würde das Flugzeug fallen. Wir Segelflieger nutzen jedoch die warmen aufsteigenden Strömungen um Höhe zu tanken.

4. Braucht man Wind zum fliegen?


Viele Leute denken, dass wir Wind zum fliegen brauchen. FALSCH! Wir brauchen die Thermik, also aufsteigende Luftströme, die uns in größere Höhen tragen. Starker Wind ist sogar schädlich, weil wir uns ja innerhalb der Luft bewegen und damit „weggepustet“ werden. Außerdem zerstört starker Wind die Thermik, weil er sie verwirbelt und wir den Aufwind dann nicht nutzen können.
Es gibt jedoch besondere Fälle, bei denen wir kräftigen Wind nutzen um Höhe zu gewinnen. Dabei muss der Wind genau auf einer gradlinigen Hangkante wehen, dort schiebt er sich den Berg hinauf und wir Segelflieger können diese aufsteigende Luft auch nutzen.

5. Wie schnell fliegt man?


Die Geschwindigkeit eines Segelflugzeuges liegt meist in dem Bereich von 100 bis 200km/h. Kreist man in der Thermik, so fliegt man noch langsamer, bis zu 65km/h. Fliegt man von einer Thermik zur anderen tut man dies mit ca 160km/h. Die modernen Segelflugzeuge haben eine zulässige Höchtsgeschwindigkeit von bis zu 280km/h. Diese Geschwindigkeit erreicht man jedoch nur im Sturzflug. Der Landeanflug wird mit ca. 100km/h durchgeführt.

6. Wie lang kann man fliegen?


In der Regel gibt es Thermik im Sommer zwischen 11:00 Uhr und 19:00 Uhr. So lange, wie man Thermik hat darf man auch fliegen. Möchte man mit einem Segelflugzeug eine große Strecke fliegen, braucht man meist den gesammten Tag dafür. Die Kunst dabei ist es vorrauszusehen, wie lange man die Thermik nutzen kann um eine optimal lange Strecke zu fliegen. Dies sind meist 8 oder mehr Stunden. Die Entfernungen, die bei einem solchen Streckenflug zurückgelegt werden, liegen zwischen 100km und 1000km. Die größte Strecke die von userem flugplatz aus geflogen wurde, liegt bei 750km und dauerte 10 Stunden.

7. Ist fliegen gefährlich?


Grundsätzlich NEIN, aber wie bei jedem Sport gibt es Gefahren, die man durch sorgsames und umsichtiges Verhalten minimieren kann. Wir tragen z.B. immer einen Rettungsfallschirm, damit wir, z.B. im Falle einer Kollision in der Luft, abspringen können. Die Unfallzahl mit tödlichen Opfern liegt allerdings jedes Jahr im einstelligen Bereich. Die meisten Unfälle passieren auch nur in extremen Situationen, z.B. Kollisionen bei Wettbewerben oder in der Gebirgsfliegerei. Unfälle in der Schulung sind selten. Grundsätzlich gilt: Wir haben zwar keinen Motor an Bord, aber dieser kann dann auch nicht ausfallen.

8. Was ist der Sport am Segelflug?


Fliegen ist Körperlich nicht so fordernt wie z.B. Fussball aber dennoch muss man genau so wie ein Formel 1-Fahrer körperlich fitt sein. Denn Fliegen fordert besonders bei kniffligen Wetterlagen ein Höchstmaß an Konzentration. Aber da man sich Segelfleigen meist das Wochenende über komplett an der frischen Luft aufhällt und da die gelandeten Flugzeuge immer wieder zum Start zurückgeschoben werden müssen, kommt auch die körperliche Fitness nicht zu kurz.

9. Ist fliegen schwer?


Mit liegen ist wie mit Fahrrad- oder Autofahren – wenn man es einmal gelernt hat, dann beherrscht man es. Da wir keinen Motor dabei haben, dürfen Jugendliche ab 14 schon mit der Ausbildung zum Luftfahrzeugführer beginnen und frühstens mit 16 beenden. Das heißt, den Pilotenschein gibt es also schon vorm Führerschein. Das wirkliche Können beim Fliegen äußert sich mehr durch die geflogenen Kilometer und die Zahl der Flugstunden.

10. Wie teuer ist Segelfliegen?


Segelfliegen ist eine höchst technische Sportart. Der Verein Stellt den Mitgliedern modernstes Fluggerät zur Verfügung. Dies macht Segelfliegen selbstverständlich teurer als Fussball es kostet ca. genau so viel wie Reiten. Jeder kann seinen Vereinsbeitrag sogar duch Arbeit im Verein senken. Im Jahr kommt man ca. mit 500 Euro aus, wobei man bedenken muss, dass die Kosten der Ausbilder inclusive sind. Das heißt, der Verein bietet die Asubildung zum Flugzeugführer gratis an.

#Gebührenordnung