News

Verein

"Fliegen war immer so ein kleiner geheimer Kindheitstraum", so Collin Brinkmann von den Wittlager Luftsportlern. Nun hat der 23 - jährige Mechatroniker mit derzeitigem Studium zum Techniker aus dem nördlichem Bad Oeynhausen am Samstag, 2. Oktober nach dem OK der beteiligten Fluglehrer die Freigabe für seine Alleinflüge bekommen.

Alles bestens geflogen, die Fluglehrer zeigen ihre Freude durch die Überreichung eines naturbelassenen Distelstrauches in die nackte Hand, soll nach alter Überlieferung  die Feinfühligkeit am Steuerknüppel erhöhen.

Die Frage nach dem WIE zum Segelfliegen nach Bohmte zu kommen, liegt an seiner Freundin Sophia, die aus einer Lübbecker Fliegerfamilie stammt. Sind doch ihr Bruder Moritz und Vater Dirk mit Pilotenschein für Segelflug schon länger auf dem Bohmter Flugplatz anzutreffen. Das Foto zeigt Collin Brinkmann mit Strauch inmitten von Fluglehrern und Flugschüler/in nach bestandener Alleinflugprüfung.

Foto: Sven Stüwe

 

 

eingetragen von Friedrich am 03.10.2021
Verein

"Trotz Anspannung ist es das Gefühl von Freiheit, die ich bei meinen Alleinflügen erlebt habe, das ist durch nichts zu ersetzten", kam aus dem Mund von Kjell Rollmann aus Lübbecke.

3 mal ohne Fluglehrer starten und landen schaffte er mit Bravour.  Der 15 - jährige Gymnasiast wurde durch einen Schnupperkurs und durch Onkel und Cousin, die bereits bei den Wittlager Segelfliegern  aktiv sind, "verführt". Auf dem Foto trägt Kjell den traditionellen Distelstrauch, eingerahmt von  den Fluglehrern (von links) Günter Heinrich, Sören Klostermann  und Christian Kolthoff.

Foto: Dirk Schnute

 

 

 

eingetragen von Friedrich am 29.09.2021
Verein

Ebenfalls aufgestiegen in den Status Alleinflieger ist nun Timofej Woyzichovski - kurz Timo - aus Osnabrück. Der 37- jährige IT-Techniker kam im Februar zu den Luftsportlern nach Wittlage und konnte nun, nach Prüfung durch das Fluglehrerteam, zu diesem wichtigen Ereignis starten. Drei "astreine" Solo-Platzrunden später entstand das oben stehende Bild, welches Timo in der vereinseigenen Schulungsmaschine (WT9) zeigt. Nun heißt es weiter fleißig den laufenden Theorieunterricht zu besuchen, um für die anstehende Prüfung gewappnet zu sein.

Foto: Sven Jütersonke

 

eingetragen von Sven am 24.09.2021
Verein

Hier sind gleich drei ausser Rand und Band vor Freude. Zum einen in der Bildmitte Claudine Antoinette Mies, die nun erfolgreich die Segelflugausbildung abgeschlossen hat. Eingerahmt von Luftfahrtprüfer Dieter Obrock der Landesbehörde Oldenburg (rechts)  und Segelflugausbildungsleiter Nils Fabig vom Luftsportverein Wittlage. In wenigen Tagen wird die 17 - jährige Schülerin aus Bielefeld, die in Fliegerkreisen nur unter "Toni" bekannt ist, ihren Pilotenschein in der Tasche haben.

Foto: Friedrich Lüke

 

 

Der Bad Essener Thomas Götz (rechts) ist nun in den Kreis der Soloflieger aufgestiegen. Ein wichtiger Schritt in der Ausbildung zum Privatpilotenschein für Motorflieger. Das vereinseigene 2 - sitzige Cessna Schulflugzeug wurde unter Aufsicht von Motorflugausbildungsleiter Wolfgang Müller vom Alleinflieger sicher gestartet und gelandet.

Foto: LSV Wittlage

 

 

 

 

Wenn die Lebensuhr Ü - 60 - zig anzeigt und der Ultraleichtflieger mit den richtigen Steuerbefehlen "bei Fuß" fliegt, dann ist es Zeit, sich einem Prüfer  des Deutschen Aeroclubs zu stellen. Werner Uszkoreit aus GM-Hütte (rechts) konnte nach erfolgreicher praktischer Prüfung durch  Georg Rüschendorf nun seinen Pilotenschein für Ultraleichtflugzeuge entgegennehmen.

Foto: Jürgen Schliehe

 

eingetragen von Friedrich am 14.09.2021